Fear the Walking Dead St. 2, Ep. 10 | Roadtrip ©amc

Spoilerwarnung: Diese Review kann Spuren von Informationen zu den bisherigen Folgen der Serie enthalten. Sollte bei dir eine Allergie gegen Spoiler diagnostiziert worden sein, empfehle ich, die letzten Ausgaben von Fear the Walking Dead zu schauen, bevor du diesen Artikel konsumiert. Die Zusammenfassung der hier besprochenen Folge verabreiche ich natürlich frei von Spoilern.

Fear the Walking Dead Staffel 2 - Teil 2| Cover ©amcDa haben Madison und Victor in der letzten Folge Los Muertos die Einkehr in den verlassenen Hotelkomplex doch tatsächlich genutzt, um sich direkt mal an der dortigen Bar gehörig die Kante zu geben. Kann man ja mal machen, nur sollte man es inmitten der Zombieapokalypse tunlichst vermeiden, im volltrunkenen Zustand Klavier zu spielen respektive Gläser an die Wand zu schleudern – die beiden tun es trotzdem und werfen so das vermeintlich sichere Gebäude gleich wieder vor die Hunde, äh, die Zombies. Herzlichen Glückwunsch! Nick hat indes auf herzerwärmende Art und Weise ein kleines Kind glücklich gemacht und dem Ort mit seinen Sektenanhängern eine doppelte Ration Wasser verschafft – dies dürfte aber noch ein Nachspiel haben, denn mit dieser Aktion hat der junge “Gringo” ein paar üblen Kerlen gehörig ans Bein gepisst. Und dann wäre da ja noch die Frage, ob er sich der Sekte anschließt oder, auf die Gefahr hin wieder auf die Straße gesetzt zu werden, standhaft bleibt.

Doch von all diesen Spannungsmomenten spürt man in der 9. Episode Bitte nicht stören erst einmal jar nüscht. Stattdessen widmet man sich Travis und Chris. Nach dem Feuer in Celia’s Heim hat es die beiden in die Wüste verschlagen und die Zweisamkeit mit seinem Vater scheint dem Jungspund tatsächlich gut zu tun. Doch der Frieden währt nicht lange und spätestens, als sie auf eine andere Gruppe Überlebender treffen, muss Travis erneut darum kämpfen, seinen Sohn auf dem rechten Weg zu halten. Was diese Konstellation anbelangt, darf man sich zum Ende der Folge schonmal auf eine heftige Eskalation gefasst machen, die endlich mit einem klar gezeichneten Charakterprofil einhergeht. Dazu aber mehr in der nächsten Besprechung.

Parallel zu diesen Ereignissen versucht Alicia aus dem höher gelegenen Hotelzimmer, in dem sie nach Vorräten gesucht hat, als die Zombies eingefallen sind, wieder zu ihrer Mutter zu gelangen und auf dem Weg dorthin am besten noch die scheinbar vom Erdboden verschluckte Ofelia aufzugabeln.

Statt dieser trifft sie jedoch auf eine andere Überlebende, die schon deutlich länger an diesem Ort festhängt. Alle Weitere schaut ihr euch aber am Besten selbst an;)

Während der Sichtung dieser Episode hatte ich erneut das ermüdende Gefühl, dass es nicht vorangeht, was vor allem daran lag, dass man die in der letzten Folge aufgebauten, brenzligen Situationen vollkommen außen vor lässt. Dies spricht leider auch wieder für die ganze Serie, welche ein ums andere Mal tolle Chancen verstreichen lässt, einen anständigen Thrill aufzubauen, geschweige denn, diesen zu halten.

Rückblickend muss ich dann allerdings doch eine kleine Lanze für die Folge brechen, denn zumindest die Ereignisse um Travis und Chris sorgen für einen Konflikt, der erst relativ spannungsarm vor sich hin köchelt, um am Ende in einem echten fiesen Moment zu gipfeln.

Man hätte eigentlich sogar die ganze Episode dieser Storyline widmen sollen, denn das, was im Hotel passiert reist einen nicht nur ständig aus dem Erzählfluss, es ist auch öde und verdeutlicht dadurch umso deutlicher, wie gut es für den Unterhaltungsfaktor gewesen wäre, wenn man den Kampf von Madison und Victor gegen die Zombiehorde gezeigt hätte. Natürlich versucht man gerade dadurch, dass man es nicht zeigt, Spannung aufzubauen…es funktioniert nur leider nicht. Bleibt also zu hoffen, dass man die Situation, in der sich Travis und Chris nun befinden, anständig ausbaut. Denn wenn sich an dieser Front jetzt nicht grundsätzlich was tut, dann weiß ich auch nicht weiter.

Zusatzinfos | Herkunftsland: USA | Originaltitel: Do Not Disturb | Regie: Michael McDonough| Drehbuch: Lauren Signorino | Darsteller: Alycia Debnam-Carey, Colman Domingo, Kim Dickens, Cliff Kurtis, Lorenzo James Henrie | Produktion: Pablo Cruz, Avram ‘Butch’ Kaplan, Arturo Sampson | Freigabe: FSK 18 | Uncut: ja | Spieldauer: 43 Min. | Verleih: Splendid Film/WVG | DVD/BD VÖ: 04.11.2016 | Erstausstrahlung auf Amazon Instant Video: 04.09.2016 | Streaming Link: Amazon
Fear the Walking Dead Staffel 2 Ep. 10 – Bitte nicht stören (2016)
Prädikat: Eine Wanderung durch die Wüste vs. Zombies im Hotel? Ich entscheide mich für die Wüste.
Story70%
Schauspieler75%
Spannung75%
Inszenierung70%
73%Wertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.