Fear the Walking Dead | Strandgut

Spoilerwarnung: Diese Review kann Spuren von Informationen zu den bisherigen Folgen der Serie enthalten. Sollte bei dir eine Allergie gegen Spoiler diagnostiziert worden sein, empfehle ich, die letzten Ausgaben von Fear the Walking Dead zu schauen, bevor du diesen Artikel konsumiert. Die Zusammenfassung der hier besprochenen Folge verabreiche ich natürlich frei von Spoilern.

Fear the Walking Dead Staffel 2 | Cover ©amc

Nachdem sich Alycias’ (Alicia Debnam-Carey) neuer Bekannter, ein vermeintlich netter Typ, mit dem sie über Funk Kontakt hatte, als potentielle Gefahr für die Gruppe entpuppt, lenken sie das Schiffes zum Ufer einer nahe gelegenen Insel. Dort treffen sie auf eine vierköpfige Familie, die sich nach der Zombieapokalypse vom Rest der Welt abgeschottet hat und völlig autark lebt. Einzig Daniel (Rubén Blades) bleibt mit seiner Tocher an Bord der “Abigail”, um den zwielichtigen Victor (Colman Domingo) im Auge zu behalten. Und es dauert auch nicht lange, bis sich sowohl im Hause der Inselfamilie als auch auf dem Boot die Lage zuspitzt und dunkle Geheimnisse zutage treten.

Wie schon zuletzt Monster geht es auch die zweite Folge mit dem verheißungsvollen Titel Wir alle versagen sehr ruhig an. Zombies gibt es kaum welche, stattdessen konzentriert man sich auf die weitere Ausarbeitung der Charaktere. Das ist grundsätzlich interessant, wird allerdings erneut recht spannungsarm inszeniert. Eine willkommene Abwechslung ist lediglich das erfrischende Inselsetting. Gleichwohl werde ich das Gefühl nicht los, dass Fear the Walking Dead versucht, mit angezogener Handbremse Gas zu geben. Ja, es geht voran und die aufkeimenden Konflikte, wie die Beziehung zwischen Travis (Cliff Curtis) und seinem Sohn, treten mehr in den Vordergrund, werden greifbarer, doch bevor es richtig los geht, ist die Folge auch schon wieder vorbei. Normalerweise mag ich es ja sehr, wenn Serien oder Filme sich Zeit lassen, aber man sollte die Leute auch etwas bei der Stange halten. Vielleicht fehlt einfach eine Figur mit klaren Ecken und Kanten, jemand, der fehlbar, aber auch bereit ist zu handeln. Ein Rick Grimes zum Beispiel;) Aber sei’s drum – ich bleibe zuversichtlich, dass FTWD in den kommenden 13 Folgen noch kommt…besser früher, als später.

Zusatzinfos | Herkunftsland: USA | Originaltitel: Fear the Walking Dead – We all fall down | Freigabe: FSK 18 | Uncut: ja | Spieldauer: 44 Min. | Verleih: Splendid Film/WVG | DVD/BD VÖ: 04.11.2016 | Erstausstrahlung auf Amazon Instant Video: 18.04.2016 | Streaming Link: Amazon
Fear the Walking Dead Staffel 2 Ep. 2 - Wir alle versagen (2016)
Prädikat: Es bleibt interessant, aber langsam sollte auch mal was passieren...
Story55%
Schauspieler75%
Spannung65%
Inszenierung85%
70%Wertung
Leserwertung: (1 Judge)
100%

2 Responses

  1. Pr3mutos

    Servus to Hell zusammen,
    ich finde Die Serie richtig gut!
    Die Serie will meiner Meinung nach nicht eine Konkurrenz zu “The Walking Dead” darstellen. Auch wenn es um Zombies geht. Ich finde bei dieser Serie steht die menschliche Seite bzw. was mit Menschen in einer solchen Extrem-Situation passiert im Vordergrund. Das ist mal wieder was erfrischend neues zu “TWD”. Des weiteren ist die Serie (meiner Meinung nach) gut gemacht. Die Zombies und Effecte gefallen mir (Nicht wie bei Z Nation). Die Schauspieler empfinde ich ebenfalls als gut ausgewählt. Die Spannung ist nach meinem Geschmack gegeben. Ich persönlich freue mich auf weitere Folgen.

    Gruß Pr3mutos a.k.a. Bastian

    Antworten
    • Alan Ripley

      Hi Bastian,
      danke für deine Meinung zu der Serie. Der Fokus liegt meines Erachtens auch bei TWD klar auf der Entwicklung der Charaktere, auch, wenn es dort deutlich mehr Guts’n Gore gibt, was gut ausschaut, aber eher zweitrangig ist. Die erste Staffel des Serienprequels hat mich auch sehr gepackt, nur könnten sie in der zweiten ruhig etwas mehr Tempo geben. In Sachen Inszenierung und Schauspiel wird bei FTWD bislang fast so gut abgeliefert, wie beim “Original”, nur die Storylines sind eben noch recht träge. Aber das wird schon…

      Ich sehe auch bei dieser Serie ein extrem großes Potential und bin mir sicher, dass da noch einige wirklich starke Folgen auf uns zukommen.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.