Inspiration

Irgendetwas hat sich geregt diese Woche…Dienstag habe ich gespürt, dass etwas tief in mir nach Freiheit, nach einem Raum zum Entfalten ruft. Also habe ich mich auf’s Rad geschwungen und bin in die Natur gefahren, ganz so, wie ich es vor vielen Jahren schon so oft getan habe um Inspiration zu finden. Und dort draußen im Grünen kam sie schließlich auch, zwar noch mit angezogener Handbremse, aber erste Funken waren definitiv zu spüren.

Scheinbar hat es gereicht, zumindest für den Moment, denn am nächsten Morgen hatte ich seit Jahren zum ersten mal wieder mein Notizbuch für spontane kreative Ideen im Gepäck. Als ich es abends zuvor herausgekramt habe, war ich doch etwas baff, denn zuletzt hatte ich bereits mehr als 2 dieser Bücher mit Gedankensplittern gefüllt. Ich bin gespannt, was da noch für vergessene Schätze verborgen sind – abgesehen von zahlreichen weiteren Schriftstücken, die ich einst sicher in einem silbernen Koffer verwahrt habe und die ich mal weiter digitalisieren muss…

Füller, Notizbuch und das Tintenfässchen sind von nun an wieder meine ständigen Begleiter und ich freue mich auf diese alt|neue Welt, die ich schon eine Weile nicht mehr besucht habe und aus der ich hoffentlich bald wieder neue Werke für euch bergen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.