The Wave - Die Todeswelle | Cover

Der Geologe Kristian (Kristoffer Joner, The Revenant) lebt mit seiner Frau Idun (Ane Dahl Torp, Dead Snow) und den gemeinsamen Kindern Julia (Edith Haagenrud-Sande) sowie Sondre (Jonas Hoff Oftebro) in einem beschaulichen Örtchen an den Ufern des Fjordes Geiranger. Seine Aufgabe ist es, die Bewegungen der Felsformationen, die den Meeresarm flankieren, zu beobachten und die Bevölkerung zu warnen, falls die Gefahr droht, das sich größere Teile davon ablösen und in den Fjord stürzen. Es deutet sich jedoch an, dass genau dies bevorsteht, was eine gigantische Welle zur Folge hätte. Kristian setzt alle Hebel in Bewegung, um seine Kollegen zum Handeln zu überreden, allerdings nehmen diese seine Vermutungen nicht ernst. Als des nachts plötzlich die Messgeräte verrückt spielen und man sich mit dem Gedanken befassen muss, dass Kristian recht haben könnte, ist es bereits zu spät…

Roar Uthuag hat sich bei Genrefans bereits 2006 mit seinem sehr starken Streifen Cold Prey – Eiskalter Tod einen Namen gemacht. Schon damals bewies er großes Feingefühl, wenn es darum geht, die Natur als zentralen Bestandteil einer Geschichte einzubinden. The Wave – Die Todeswelle geht zwar zugunsten des Katastrophenfilms gänzlich vom Horror/Slasher weg, konnte mich aber ebenfalls überzeugen. Dabei sollte man hier keinen actiongeladenen Streifen der Marke Roland Emmerich erwarten. Stattdessen dominieren die ruhigen Töne und das Familiendrama. Langweilig wird es dabei nie und auch Freunde gut gemachter Katastrophenkunst werden mit wohl dosierten, dafür aber umso beeindruckenderen Effekten bedient: Der Sturz des Felsen und die dadurch ausgelöste Welle sind großartig in Szene gesetzt und auch im späteren Verlauf darf man noch mit so manchem Augenschmankerl rechnen. Auch sonst gibt es nahezu nichts zu bemängeln. Die Darsteller leisten gute Arbeit, das Setting sieht toll aus und bietet nach dem x-ten Weltuntergang endlich auch mal etwas Abwechslung vom sonstigen Einheitsbrei des Subgenres. Lediglich die Synchro könnte stellenweise etwas besser sein, aber das wäre dann schon jammern auf hohem Niveau.

 

Zusatzinfos | Herkunftsland: Norwegen | Originaltitel: Bølgen | Freigabe: FSK 12 | Uncut: Ja | Spieldauer: 105 Min. | Verleih: Universum Film | DVD/BD VÖ: 26.02.2016
The Wave - Die Todeswelle (2015)
Prädikat: Film kaufen und Schwimmflügel nicht vergessen.
Story77%
Schauspieler80%
Spannung85%
Inszenierung90%
83%Wertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.