Hallo zusammen!

Ich freue mich euch heute die erste Ausgabe meiner Filmkolumne zu präsentieren. Der Eine oder Andere wird vielleicht schon meinen „Blog of the Dead“ kennen, wo ich besondere Perlen des fantastischen Films bespreche. Meine Kolumne wird sehr viel breiter gefächert sein. So werde ich hier nicht nur auf den fantastischen Film eingehen, sondern auch auf alle anderen Genres, die mir am Herzen liegen. Gleichzeitig möchte ich euch hier News aus allen Bereichen von Film und Fernsehen zur Verfügung stellen und meinen Senf dazu abgeben. Das soll aber noch nicht alles gewesen sein…lasst euch einfach überraschen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen…

Herbstzeit ist Filmzeit. Die Natur wird noch mürrischer, als sie es in Deutschland ohnehin schon ist, das Blattwerk der Bäume trägt erst die schönsten Farben nur um kurz darauf als braunes, glitschiges Etwas auf dem Boden zu verenden und auf den erstbesten Fußgänger zu warten um ihn von den Füßen zu reißen. Wenigstens hält sich Mutter Natur in 2013 auch in der sonst nassen Jahreszeit an ihre Unbeständigkeit und zeigt sich ganz in ihrer gespalteten Persönlichkeit: Mancherorts schneit es schon und hier im tiefsten Hessen wechseln sich Regen und Sonne im stündlichen Rythmus ab, sodass man immerhin ein wenig den Eindruck von einem goldenen Herbst bekommt. Aber wie wir es auch drehen und wenden, bald stehen uns wieder die Wochen und Monate ins Haus an denen ich am liebsten gar nicht mehr raus will. Zeit für Filme! Am Dienstag war es dann auch mal wieder soweit: Entgegen aller Sparpläne stand ich mit einem Haufen neuer Filmerrungenschaften zuhause. Angefangen hat der kurze aber teure Kaufrausch mit Kabel 1, die Sonntagabend mal wieder die alten Terrence Hill und Bud Spencer Streifen ausgegraben haben (sowas läuft auch irgendwie immer nur sonntags, oder?). Spätestens bei Spencers´ Zweihand-auf-die-Backen-Schlagtechnik war es um mich geschehen. Kurz darauf hatte ich schon „Die Miami Cops“, „Zwei sind nicht zu bremsen“ und „Zwei außer Rand und Band“ via Amazon in der neu abgetasteten BluRay-Fassung geordert. Wo ich schon dabei bin: Das eigentliche Highlight dieser Buddy-Movies war in meinen Augen schon immer Bud Spencer (ha, nicht beabsichtigtes Wortspiel!). Es wird verdammt nochmal endlich Zeit, dass der Bursche in den Cast von „The Expendables“ aufgenommen wird. Vielleicht sogar als Bösewicht? Bud Spencer gegen Chuck Norris? Senkrecht-auf-den-Kopf-Schlag vs. Roundhouse Kick? DAS wäre mal was für die Cine-Geschichtsbücher! Aber bitte schnell, Buddy ist schließlich auch nicht mehr der Jüngste. Außerdem möchte ich dann noch die alte Schlag-auf-die-Fresse-Synchro. Das könnte dann auch gleich der finale Teil der Expendables-Reihe sein, da Spencer die Jungs erstmal zu Brei kloppt bis er und Norris sich gegenseitig das Licht ausknipsen. So manchem Action-Fan dürfte da das Pipi in die Augen steigen.

Einmal angestachelt war ich gleich etwas weiter shoppen und habe noch „Dark Planet“, „Sightseers“ und „Stormhouse“ mitgenommen. Bei Ersterem weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht genau worum es geht, meine mich aber an gute Rezenssionen erinnern zu können, außerdem ist es ein Science-Fiction Streifen, der sich über 2 Teile erstreckt und auf einem fremden Planeten spielt. Mehr braucht´s nicht um mich neugierig zu machen. Sightseers landete gleich Dienstag Abend noch in meinem Player und ich muss sagen: Was ein crazy shit! Eine Pärchen geht (wer hätt´s gedacht) auf Sighseeing-Tour durch England bis sich rausstellt, dass der männliche Part ganz spezielle Moralvorstellungen hat und wer diese nicht teilt findet sich plötzlich mit aufgerissener Kehle unter dem Campingwagen wieder. Aber auch Tina, der weibliche Part, hat es faustdick hinter den Ohren und mordet schon bald fröhlich mit…klingt krank, ist es auch. Und da jede Szene mit tiefschwarzem englischen Humor getränkt ist bleibt einem schon gerne mal das Lachen im Halse stecken. Dabei entpuppt sich der Streifen als echter Geheimtipp, denn nicht nur die Story weiß mit den beiden sympathischen Serienmördern zu gefallen, auch die Musik und die Landschaftsaufnahmen sind allererste Sahne.

Dann lief noch der kürzlich erschienene „Stormhouse“ in der Flimmerkiste. Eine Militärbasis, ein übersinnliches Wesen, eine Geisterflüsterin, Besessene, Blood´n Gore, ein paar gut platzierte Schockmomente und ein hüpfender Ball. Ein netter Schocker für zwischendurch, der zum Ende hin leider etwas ungewollt komisch wird…allerdings: Wann hat man schonmal einen besessenen Ball gesehen?!  Außer vielleicht in John Carpenters´“Dark Star“ – der Ball war ja auch irgendwie besessen.

Last but not least habe ich am Montag die letzte Lost-Folge gesehen. Eine epische Serie, die zu beschreiben mir extrem schwer fällt (ein Kumpel wollte letztens mal „kurz“ das Ende erzählt bekommen…Junge, Junge). Und ich gebe zu: Die letzten 10 Minuten habe ich geweint. Bei noch keiner Serie fiel es mir so schwer von den Charakteren Abschied zu nehmen…ok, nicht ganz richtig. Bei Police Academy (ist ja auch schon fast eine Serie) war ich ebenfalls fix und alle…und habe geweint. Aber ich war noch sehr jung und habe diese Serie geliebt!

So, genug Outings für heute. Natürlich habe ich auch die aktuellen News im Bereich Kino, Film und Fernsehen ein wenig verfolgt. Am 24.10. starten gleich 2 Filme, die mich brennend interessieren: „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“ und „Ender´s Game“. Klingt nach einem lockeren Doppelfilmabend. Sehr geil sieht auch der neue Trailer zu „Non Stop“ mit Liam Neeson aus. Der Typ ist einfach eine coole Socke. Leider kommt der Streifen erst im Februar 2014 in die Kinos. Etwas früher, im Januar, erscheint noch der Film „Mandela“ und der Trailer wirkt ein wenig so, als wollte man das Thema um den Freiheitskämpfer möglichst massentauglich aufarbeiten. Vorerst bin ich aber mal noch optimistisch und vielleicht schaffen es die Filmemacher ja eine Qualität wie zuletzt bei „Blood Diamond“ oder „Der letzte König von Schottland“ zu erreichen, denen auch eine gewisse Massentauglichkeit nachgesagt werden kann und die dennoch Klasse haben.

Im Verkauf sind diese Woche wieder ein paar ganz besondere Perlen der Filmgeschichte erschienen. Allen voran die beiden Filme „Supernatural Activity“ und „Paranormal Vitality“. Ich vermute mal, dass es sich dabei um so eine Art Fitness-Videos handelt. Und sollte es sich doch um Filme mit übernatürlichen Wesen (wie zum Beispiel Bällen) handeln, dann muss man sich diese ob der Titel unbedingt ansehen (nicht). Dann wären da noch die Vorreiter der diesjährigen Weihnachtsfilme, wie etwa „Noch eine tierische Bescherung“, „Dear Santa – ein Weihnachtsfest zum Verlieben“, „Weihnachten des Herzens“ und (aufgepasst) „Frohe Weihnachten, jetzt erst recht“. Herr im Himmel. Hängen die Titelgeber solcher Filme eigentlich nur bekifft in der Ecke rum und fänden selbst „Ein Häufchen unter dem Weihnachtsbaum“ für eine tolle Idee? Schade eigentlich, dass es noch kein „Paranormal Christmas with Supernatural Activity“ gibt. Ohne scheiß, ich hab´s gecheckt…

Sissi hat auch nochmal eine Neuauflage spendiert bekommen. Alle 3 Teile wurden digital remastered. Ok, nicht mein Ding, aber diese Filme haben sich ihren Status hart erarbeitet, daher lasse ich die News mal unangetastet. Ein weiterer Klassiker ist diese Woche mit „From Dusk Till Dawn“ zum 1.000.000ten Mal erschienen. Wieder die Trilogie. Und wieder geschnitten. Wer kauft denn sowas noch!? Auch „The Punisher“ dreht mal wieder die in geschnittener Form die Runde. Interessant dürfte hingegen der Streifen „The Purge – Die Säuberung“ sein. Einen Tag im Jahr sind alle Verbrechen legal. Wenn das mal keine krasse Idee ist. Mit von der Partie ist Ethan Hawke. Da kann eigentlich nicht viel schief gehen. Mit „After Earth“ ist auch der an den Kinokassen mäßig erfolgreiche neue Film der Familie Smith erschienen. Im Internet zerreißt man sich schon das Maul darüber ob der Streifen jetzt Scientology Propaganda oder einfach nur ein weiteres PR-Feuerwerk für Jaden Smith ist. Irgendwann mache ich mir mal mein eigenes Bild.

Auch auf die demnächst anstehenden VÖs habe ich schonmal einen Blick geworfen: Disney und Pixar bringen am 24.10. eine Box mit den 20 erfolgreichsten Filme heraus. Alte und neue Klassiker sind vertreten und wenn ich die 117,- locker sitzen hätte würde ich direkt zugreifen. Auf BluRay ein echtes Schnäppchen. Einen Tag später erscheint „Man of Steel“, der neueste Supermanfilm, u.a. Anderem auch in einer schicken Ultimate Collectors Monster Hastenichtgesehn Edition samt Figur. Nice, muss für den Film dann aber doch nicht sein. Gesichtet wird er aber auf alle Fälle. Und dann erscheint am 1. November noch „Bruce Lee Superstar“ (in der ungeschnittenen uncut Version mit fettem UNCUT auf dem Cover). Scheint wohl so eine Art Dokumentation für den Kung-Fu Meister zu sein…oder doch eher ein Spielfilm. So recht schlau bin ich nicht daraus geworden, was man bei Amazon und imdb nachlesen kann. Wahrscheinlich so etwas wie „Walk the Line“ nur eben über Lee. Ach so, habe ich erwähnt, dass er ungeschnitten ist? Sehr erfreulich war die News, dass Sam Raimis´ Remake des eigenen Klassikers „Evil Dead“ nun auch uncut in Deutschland erhältlich ist. Zwar nur mit SPIO-Freigabe, aber notfalls halt online bestellt. Dürfte immer noch günstiger kommen als über Österreich zu beziehen.

Auch im Free-TV gibt es ein paar News: Seit dem 17.10. läuft die neue Staffel von „The Voice of Germany“. Bei dem meisten Casting-Rotz im Fernsehen kommt es mir mittlerweile ja nur noch hoch (außer ich habe gerade mal Bock auf Hartz IV TV), aber „The Voice“ ist auch in der 3. Staffel besonders und reißt mit. Am 19.10. liefern sich Joko & Klaas erneut ein Battle um die Welt. Bin mal gespannt, was für eine kranke Scheiße die sich wieder ausgedacht haben. Es dürfte erneut heftig zur Sache gehen, denn ein Battle wird von Pro 7 mit einem Einspieler aus Circus Halligalli vom Rest getrennt und nach 22 Uhr ausgestrahlt, da dieses erst ab 16 freigegeben ist. Also entweder versuchen die Jungs nun endgültig im Fahrwasser von Jackass zu schwimmen oder es ist eine reine PR-Masche. Die letzte Vermutung liegt gar nicht so fern, zumal der hausinterne Jugendschutz des Senders diese Entscheidung getroffen hat.

Ich bin  auf jeden Fall mal gespannt, was das Filmjahr 2013 noch so zu bieten hat. Jetzt hau ich mich aber erstmal um.

Man liest sich.

euer /anawak

BUD SPENCER and SIGHTSEERS get LOST in the STORMHOUSE
%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.