Creepy Campfire Stories | PosterEs ist Halloween und die beiden Freunde Ben (Jonathan Schäble) und Eddie (Alex Lotz) haben noch nichts für die Geisternacht geplant. Also rufen sie kurzerhand Nina (Julia Schmausser) und Melissa (Diana Brumminger) an, um auf einem Hügel mit Blick über die Stadt ein Lagerfeuer zu machen und sich Gruselgeschichten zu erzählen. Eventuell ist für die beiden Kerle schließlich auch noch ein Schäferstündchen drin… Um die richtige Atmosphäre zu schaffen, schickt sich jeder der vier an, eine Story zu erzählen. Doch im Laufe der Nacht kippt die Stimmung und noch bevor der Morgen hereinbricht, werden sich die Freunde wünschen, sich nie zusammen am Lagerfeuer eingefunden zu haben. 

Creepy Campfire Stories ist ein Episodenfilm, der uns drei Kurzgeschichten von unterschiedlichen Regisseuren ins Haus bringt. Den Anfang macht Alex Lotz (Halloween Monsterpizza) mit Brainscan 3000, wo ein nerdiger junger Mann den Verlust seiner Schwester nicht verkraftet und versucht, diese mithilfe eines Computerprogramms wieder zum Leben zu erwecken. Dies geht selbstverständlich gehörig schief. Die zweite Geschichte mit dem kurzen Titel PSI (Daniel Konze) widmet sich dem Haunted House Genre und erzählt von einem Pärchen, das es in seiner neuen Wohnung mit einer übernatürlichen und alles andere als freundlich gesinnten Macht zu tun bekommt. Zu guter Letzt geht es in D.M.A. (Demonic Model Agency, Pascal Dieckmeyer) um eine Teenagerin, die davon träumt, als Model Karriere zu machen. Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Botschaft, in der ein Fremder verspricht, ihren Traum wahr werden zu lassen. Das Casting läuft jedoch ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. 

 

Alex Lotz‘ Werk, zu dem er nicht nur die erste Episode, sondern auch die Rahmenhandlung rund um die am Lagerfeuer sitzenden Freunde beigesteuert hat, ist durch und durch eine Independentproduktion. So sollte man die Leistung der Schauspieler, auch wenn diese sich redlich Mühe geben, definitiv nicht an höher budgetierten Filmen messen. Ähnliches gilt für die Effekte und die Inszenierung. Nach anfänglicher Skepsis kam ich jedoch nicht umhin, den Streifen zunehmend zu genießen, was auch daran liegt, dass die Qualität der Episoden mit voranschreitender Laufzeit immer besser wird und der Soundtrack, den man großartigerweise ebenfalls erwerben kann, ganz große Klasse ist und sehr passend integriert wurde. Etwas Anderes ist man von Lotz aber auch nicht gewohnt. Als kleines Schmankerl, welches ich aber nochmal besonders hervorheben möchte, wurde dem Streifen ein sehr schönes Artwork verpasst, das ich zukünftig gerne ganz offen in meinem Regal präsentieren werde;)

Vieles an Creepy Campfire Stories erweckt den Eindruck, als hätte sich eine Gruppe von Genrefans zusammengetan, um mit quasi nicht vorhandenen Mitteln ihren eigenen kleinen Horrorfilm zu drehen. Trotzdem ist es genau das, was man dem Endergebnis wieder zugute sprechen kann. Wenn man nämlich die Skepsis einmal beiseite schiebt und eventuelle Vorbehalte gegenüber No Budget Produktionen außen vor lässt, kann der Film eine gelungene Abwechslung zu den Hochglanzwerken Marke Hollywood sein, die einem sonst so ins Haus flattern. Es ist eben ein Streifen von Fans für Fans und schlussendlich hatte ich damit knapp 80 Minuten viel Spaß. Schaut man sich die Extras an, was ich euch übrigens wärmstens empfehlen möchte, ging es den einzelnen Filmcrews während der Drehs ebenso. Und dies ist schließlich auch der Kerngedanke, der bei diesem Medium im Vordergrund stehen sollte…

 

 

Zusatzinfos | Herkunftsland: Deutschland | Originaltitel: Creepy Campfire Stories | Freigabe: n.b. | Uncut: Ja | Spieldauer: 76 Min. | Verleih: extreme-scRIPt-crew | DVD VÖ: 19.10.2015

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Jon9qgZlJpA
Creepy Campfire Stories (2015)
Prädikat: Den Film sollte man sich schonmal für den nächsten Halloween Abend vormerken!
Story70%
Schauspieler60%
Spannung80%
Inszenierung75%
71%Wertung
Leserwertung: (3 Votes)
92%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.