Über diesen Trailer bin ich heute Morgen zufällig gestolpert und obwohl das Teil schon seit Herbst 2014 im Handel ist (allerdings nur in den USA) und auf diversen Kurzfilmfestivals lief, wollte ich das einfach einmal mit euch teilen. Warum? Weil es so großartig behämmert ist! Innerhalb der übersichtlichen Laufzeit von 27 Min. wird so ziemlich alles aus dem Batversum auf die Schippe genommen. Natürlich muss man sich bei Fatman: The Quark Knight auf gnadenlosen Slapstick einstellen. Ich persönlich kann dem nicht immer etwas abgewinnen, aber dieser Produktion gebe ich gerne mal die Chance. Hier reizt mich letztlich auch weniger die Qualität (offensichtlich wurde der Kurzfilm mit keinem oder nur geringem Budget umgesetzt), sondern vielmehr die Ideen. Auf der offiziellen Facebookseite gibt beispielsweise ein Poster zu begutachten, auf dem folgender Satz steht: “It’s never too late for a Becher Quark.” Viele werden da wohl nur die Augen verdrehen, ich finde es klasse! Übrigens kann man sich auf der FB-Seite nach wie vor darüber informieren, wo und wann das Teil hierzulande ausgestrahlt. In 2016 dürften dann auch der deutsche Handel und die VoD-Mediatheken bestückt werden.

Übrigens wird es demnächst hier auf BLOG.ME.TO.HELL. ein Interview mit Nikolai Will geben, der kürzlich das Horrorfilmdarsteller.de Voting 2015 gewonnen hat und in Fatman bereits als Inspector Garden vor der Kamera stand. Also, stay tuned;D

 

Zusatzinfos | Freigabe: t.b.a. | Uncut: t.b.a. | Spieldauer: 27 Min. | Studio (Verleih): One Eyed Rhino Pictures | DVD/VoD VÖ: voraussichtlich 2016
Fatman: The Quark Knight (2014)
Aussicht: Dürfte eine lustige halbe Stunde werden;)
Potential70%
70%Potential
Leserwertung: (3 Votes)
84%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.