Hach, ihr süßen Jugenderinnerungen! Jeder kennt das auf die eine oder andere Weise: Man wächst mit Filmen, Musik, Hörbüchern o.ä. auf und stößt Jahre später einmal wieder darauf. Meistens kommt man nicht umhin, sich dann nochmal damit zu beschäftigen und ein wenig in der „guten, alten Zeit“ zu schwelgen. Und obwohl das Comedy-Duo Mundstuhl thematisch nun beim besten Willen nicht zu BLOG.ME.TO.HELL. passt, musste ich aus genau diesem Grund nicht mehr lange überlegen, als ich erfahren habe, das Lars Niedereichholz und Ande Werner ihr aktuelles Bühnenprogramm Ausnahmezustand auf DVD und CD rausbringen. Sofort musste ich wieder an die Autofahrten mit meinen Eltern denken, bei denen wir uns von den frechen Sprüchen der beiden Komödianten haben berieseln und unterhalten lassen. Ach komm, was soll’s, dachte ich mir also, man soll ja auch mal über seinen eigenen Tellerrand blicken. Nun habe ich mir die gut 90-minütige Show reingefahren und was zunächst einer brutalen Ernüchterung gleichkam, ging nach und nach in das süße Gefühl der Nostalgie über…

Mundstuhl beginnen ihre Show mit einem für sie typischen Schlagabtausch, der nach dem gescheiterten Versuch, ein Lied zu performen, in das bekannte Anbrüllen des jeweils anderen mündet. Diskussionsgegenstand ist dabei u.a. eine Pinguinheizung (?!) und trotz ein paar guter Pointen, hat das gegenseitige Ankeifen der Jungs meine Nerven nach einer halben Stunde doch so sehr strapaziert, dass ich einmal eine Pause brauchte. Am gestrigen Abend gab ich ihnen dann nochmal eine Chance und siehe da: Der Unterhaltungsfaktor stiegt von Minute zu Minute an!

Mundstuhl, © Chris Roth

Das mag auch daran liegen, dass sich nach dem Opener fast nur noch die von Mundstuhl geschaffenen alter Egos die Bühnenklinke in die Hand geben. Während Peggy & Sandy, die beiden Mädels von „Drieben“, bei ihrem ersten Auftritt noch etwas abstinken, kitzelten sie mit ihrer zweiten Performance kurz vor Ende auf angenehme Weise meine Lachmuskeln. Bob & Bob, die beiden Verkäufer aus dem Amiländle präsentieren ihr Wundermittel gegen die Arbeitslosigkeit und eine ganz neue Art der Verhütung. Da kann man drüber lachen, muss man aber nicht. Dragan & Alder, die mittlerweile ja so ziemlich jeder aus meiner Generation kennen dürfte, rollen schließlich den roten Teppich zum

Höhepunkt dessen aus, wofür ich Mundstuhl kenne und schätze: Witze, die knapp über, gerne aber auch mal gnadenlos unter der Gürtellinie liegen, eine hohe Gagrate und (sehr geil) Situationen, in denen sie kurz pausieren müssen, weil sie selbst vor lachen nicht mehr können. Dies sind die ganz großen Momente dieser Show, zumal ich es einfach sympathisch finde, wenn ein Künstler nicht nur sein Programm runternudelt, sondern auch mal die Contenance verliert. Bleiben der Grillschorsch (mit einem sehr kurzen, aber lustigen Auftritt), der Andi, welcher von einem Besuch bei IKEA mit seiner „neuen Alten“ erzä…schimpft (inklusive einem Bild der tonnenschweren Lady unter der Dusche…brrrrr) und Siegfried & Roy mit dem wohl deftigsten Teil des Abends. Überbrückt werden diese einzelnen Teile von vorher aufgezeichneten Besuchen im Wald und im Einkaufszentrum – letzteres in Lack- und Lederkluft – schön ist das nicht, lustig aber allemal!

Szenenfoto

Als Zugabe gibt es auf dem Datenträger noch ein paar Extras, die allerdings recht schmal ausgefallen sind. Am ehesten lohnt sich da noch das Video zum Partysong „Ich hab noch Sand im PO von Santa Lucia“, bei dem ich ob des Homemade-Stils allerdings nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll. Letztlich passt es aber zu dem Duo, welches auch während des Bühnenauftritts mit wenigen Mitteln für gute Laune zu sorgen weiß. Das Lied an sich hat mir, obwohl ich sonst musikalisch ganz woanders zuhause bin, recht gut gefallen.

Eins ist bei alledem klar: Man muss den Humor von Mundstuhl mögen, um an Ausnahmezustand Gefallen zu finden. Wer wie ich mit den Witzen der beiden Jungs aufgewachsen ist und sie damals schon lustig fand, der wird an der DVD sicher ebenfalls seinen Spaß haben. Alle anderen sollten vielleicht vorher einmal Testhören. Am ehesten kann man sie noch mit Badesalz vergleichen und das wissen Mundstuhl wohl auch, nehmen sie doch in einem Sketch direkt Bezug auf das andere Hessenduo.

Trotz anfänglicher Skepsis habe ich mich…ja, ziemlich wohl und gelockert gefühlt, als gestern der Abspann von Ausnahmezustand über die Mattscheibe lief und auch, wenn die Schenkelklopfer, die Lars und Ande hier in Serie raushauen, nicht zu Lachkrämpfen geführt haben, reichte es doch, mir ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen zu zaubern – und darum geht es schließlich bei Comedy.

Wer Bock auf das Teil bekommen hat, der muss auch gar nicht mehr lange warten, denn bereits am 13.02.2015 erscheinen die DVD und die CD im Handel.


Hinweis: Ab sofort könnt ihr unten eure eigene Wertung zu der Serie abgeben. Dafür müsst ihr nicht auf B.M.T.H. registriert sein. Einfach auf der Leiste eine Wertung anklicken (erscheint, wenn ihr mit dem Mauszeiger über die Leiste geht).

Mundstuhl: Ausnahmezustand
Prädikat: Lustig wie eh und je.
Gagrate85%
Performance85%
Umfang75%
82%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.