Nintendo macht seit jeher Vieles anders. Das ist mal gut und mal nicht so gut. Aber, und das ist gerade in der mitunter recht eingefahrenen Gaming-Industrie ganz besonders wichtig: Sie beweisen stets den Mut, Neue Dinge auszuprobieren. Ich denke da beispielsweise an den 1996 erschienenen Nintendo 64, dessen Controller mit dem Analog-Stick und einem optionalen Rumble-Pack eine Innovation erster Güte war, welche von der Konkurrenz übernommen und zum Teil perfektioniert wurde. Oder die Wii, welche einmal mehr mit einem neuen Controller-Konzept zu begeistern wusste. Bei dem Nachfolger, der Wii U, versuchte man sich wieder an etwas Neuem: Hier war der Controller zugleich ein Tablet/Controller-Hybrid samt Monitor, auf dem man viele Games auch zocken konnte, ohne den Fernseher einschalten zu müssen. Der größte Nachteil dabei war allerdings, dass man sich mit dem Gamepad stets in der Nähe der Konsole befinden musste und die Spiele sich ergo nicht unterwegs daddeln ließen. Dies sollte sich mit dem neuesten Gerät aus dem Hause von “Big N” ändern: Mit der Switch hat man einen waschechten Hybriden herausgebracht, auf dem sich sowohl auf dem heimischen TV, als auch unterwegs zocken lässt – und zwar alle Spiele! Die Bewegungssteuerung der Controller, die Vibrationsfunktion und ein ganzer Haufen weiterer Technik-Gimmicks runden das Endprodukt ab. Doch wo man in Sachen Hardware ein ums andere mal zu überraschen wusste, herrschte bei den Spielen lange Zeit Innovationsebbe. Zwar wurden die altbekannten Marken rund um Super Mario, Kirby, Yoshi, Donkey Kong und wie sie alle heißen jährlich mit neuen Titeln gehegt und gepflegt, aber so richtig neu war das alles nicht. 2015 kam dann mit Splatoon allerdings eine angenehme Überraschung: Im Kern ein Multiplayershooter, wartete das Game in seiner Spielmechanik mit so vielen Neuerungen auf, dass es mit Fug und Recht als Einzigartik bezeichnet werden kann. 

 

Jahr 1889 als Hersteller von Spielekarten gegründete Unternehmen immer wieder zu überraschen. Auch die 

Über den Autor

Film- und Seriennerd, Musikliebhaber, Hörspielverrückter, Zocker und ein kleiner Dichter. Als Inhaber von B.M.T.H. möchte ich euch besondere Werke aus diesen Bereichen vorstellen. Außerdem werden hier erstmals meine selbstgeschriebenen Gedichte veröffentlicht. Wenn ihr mehr über mich und das Projekt B.M.T.H. erfahren wollt, dann besucht doch einmal den Bereich "Über mich";)

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere